Ein imposanter Tatzelwurm aus Stahl
Bandanlagen von Agir sind keine schnöden Förderbänder. Es sind Hightech-Anlagen, von Konzeptern, Planern und Konstrukteuren erschaffen, die sich wie ein Tatzelwurm durch die Umgebung winden. Dosierbänder, die eine punktgenaue Menge an Material aus einem Speicher freigeben. Reversierbänder, bei denen die Band-Laufrichtung einfach gedreht werden kann, wenn ein Transport in die Gegenrichtung ansteht. Schon die alten Griechen wussten, dass die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten eine Kurve ist. Deshalb gilt auch für Agir: Gerade ist nicht krumm genug. Nur so und ohne lästige rechtwinklige Übergaben lässt sich Kies und Tunnelausbruch mühelos fördern. Die Agir-Kurvenbänder besiegen selbst die unmöglichste Topographie mit spielender Leichtigkeit. Der Aufbau der Agir-Bandanlagen findet dabei in Rekordzeit statt. Normierte Bauteile sorgen dafür. Lego war gestern, bei Agir heisst das MobCon, MobBuild und MiniCon. Geht aber ebenso einfach.
 
Mehr Informationen zu den Bandanlagen

Gesamtdokumentation Anlagenbau

Diese Seite ausdrucken