Je grösser, desto Agir

Agir ist immer wieder beteiligt, wenn wichtige Bauprojekte von nationaler Bedeutung anstehen. Der Bund zählt auf das Know-how von Agir – insbesondere im Bereich Anlagenbau. Aber sehen Sie selbst, anbei finden Sie drei der aktuellen Grossprojekte kurz vorgestellt. Sowie den Link zum praktischen PDF mit allen Fakten, Zahlen und Hintergründen.
ARGE AKB, Durchmesserlinie Zürich
Tief unter dem Zürcher HB endstand der Durchgangsbahnhof Löwenstrasse. Klar musste da eine Menge Material abtransportiert werden. Die perfekte Aufgabe also für Agir. Zusammen mit Holcim und Kibag war Agir für den Materialabtransport zuständig. Besonders auffällig waren die Förderanlagen, die sich wie eine Schlange bis zur berühmt berüchtigten Langstrasse wanden. Erstmals zum Einsatz kam dabei ein Senkrechtförderer, der das Geröll im wahrsten Sinne des Wortes Geröll aus dem Erdinnern ans Licht schleuderte.
ARGE Uristei, Erstfeld
Der Gotthard, mythenumgebener Schweizer Hausberg, wurde von Tunnelbauern bezwungen. Das Tessin, die Sonnenstube der Nation, ist so für Zugfahrer künftig schneller zu erreichen. Die Agir Aggregat AG hat dafür gesorgt, dass drei Mio.Tonnen Ausbruchmaterial klassiert und abgeführt wurden. Die Hälfte davon fand über Amsteg als einwandfreie Betonkomponenten den Weg zurück zu den Tunnelbauern.


Referenz Los 210 Alptransit Gotthard
Bau und Betrieb der Materialwirtschaftungsanlagen


Referenz ARGE Uristei
Bau und Betrieb der Materialbewirtschaftungsanlagen NeAT Los 110, Erstfeld
ARGE Uristei

Referenz ARGE AKB
Bau und Betrieb der Materialbewirtschaftungsanlagen Durchmesserlinie Los 2.0, Zürich
ARGE AKB

Referenz Cons. Comestei
Bau und Betrieb der Materialbewirtschaftungsanlagen NeAT Los 813/ 814/ 821, Sigirino TI
Cons. Comestei

Diese Seite ausdrucken