Von der Kiesunternehmung zum Bau-Allrounder
1908 von Albert Meyer im Hardwald gegründet, ist die Unternehmung noch heute zu 100% im Besitz der Familie Meyer. Der Name Meyer verschwand aber kurz nach der Übernahme der Agir-Gruppe: 1992 wurde aus der Meyer & Co. die Neue Agir AG. In den über 100 Jahren seit der Gründung hat die heutige Agir stetig neue Geschäftsfelder erobert. Kies war aber lange Zeit das Hauptgeschäft der Firma. In den 60er Jahren kam der Beton hinzu. Und in den letzten 15 Jahren die Geschäftsbereiche Umwelttechnik, Muldendienst, Altlastensanierung.
Gleichzeitig erfolgte die Expansion ins Ausland. Die Zeit nach dem Jahrtausendwechsel war gekennzeichnet von weiteren Firmengründungen und -beteiligungen. So kamen die Bereiche Strassenbelag, Energiegewinnung und Anlagebau neu hinzu bzw. wurden weiter gestärkt. Ein Ende der Erfolgsgeschichte ist aber noch lange nicht in Sicht, der Appetit noch nicht gestillt. Zögern können andere, für Agir gilt weiter: ganz schön verrückt, ganz schön Agir.

Die Geschichte der Agir
Ein Unternehmen in der vierten Generation
Geschichte
Diese Seite ausdrucken